Meine Reise zu mir selbst

Von der Wunde zum Wunder

 

Bis zum Alter von 29 Jahren verlief mein Leben neben 5 Umzügen und 2 Studienwechseln in ruhigen Bahnen; dann jedoch veränderte sich meine Welt vollkommen; ich erlebte, dass 2 Männer mich mit dem Tode bedrohten und mich vergewaltigten; damals blieb kein Stein auf dem anderen stehen, ich nahm die Welt mit völlig neuen Augen wahr und es blieb mir nichts anders übrig, als mich meiner verletzten Frau zuzuwenden.

Parallel stand ich meinen Mann in meinem Beruf als Personalentwicklerin und Geschäftsführerin, ja ich fühlte mich damals mehr wie ein Mann, hatte große Gestaltungsfreiheiten und erntete viel Anerkennung im Außen. Mit 39 Jahren hatte ich den Zenit meines beruflichen und gesellschaftlichen Ansehens erreicht, jedoch fühlte ich mich innerlich leer und unerfüllt. Wo war ich geblieben? Ich konnte mich nicht mehr fühlen, spüren und wusste nicht mehr, wer ich war.

Das konnte doch noch nicht alles

gewesen sein?

 

Mehr und mehr entschied ich mich  für mein eigenes Leben. Alles, was mir zum damaligen Zeitpunkt nicht mehr entsprach, entließ ich daraus. Besonders schmerzvoll war es, meinen damaligen brüderlichen Lebenspartner, mit dem ich 13 Jahre gemeinsam meinen Weg gegangen war und eine berufliche Lebensstellung als Führungskraft freizugeben. Dies ließ ich alles los.

 

Auf den Spuren meiner Essenz

 

Ich wandte mich der Selbsterforschung zu und lernte viele neuen Menschen kennen. In der ersten Begegnung mit meinem damaligen Lehrer und Seelenfreund Bodhi erkannte ich, was ich in der Tiefe meines Seins bin. ICH BIN LIEBE. In einem unendlichen tiefen Augenblick wurde ich mir dessen gewahr und seitdem ließen mich dieses Wissen und die Erfahrung nie wieder los. Ich spürte: hier geht die Reise weiter. In einem Bewusstseinstraining offenbarte mir mein Herz auf die Frage, was es sich mehr als alles andere wünscht, in klaren und unmissverständlichen Worten 100% bewusste SCHÖPFUNGSKRAFT zu sein. Ich war vollkommen überrascht, damit hatte ich nicht gerechnet und damals wusste ich auch gar nicht, was das für mich bedeuten sollte.

 

Entwicklung in Gruppen und Kreisen

 

Zuerst begegnete ich meinem schmerzenden Körper, der von Illusionen vernebelten Sexualität, meiner verletzten Frau und dem fast verhungerten inneren Kind und fühlte alles, was ich in der vorhergehenden Zeit unterdrückt und ausgeblendet hatte. Ich erkannte immer mehr die Urteile, die meine bisherigen Erfahrungen erschaffen und tiefe Wunden in meinem Schmerzkörper hinterlassen hatten.

Im Kreis von Frauen tauchte ich bis in die Tiefen der verletzten Weiblichkeit und Sexualität ein, konnte meine Hingabe neu erfahren. Ekstatische Liebeskraft begann wieder kraftvoll durch mich und mein Leben zu fließen. Ich realisierte immer klarer, wie ich die Unterdrückung der Kraft durch die Vorrangstellung der Gedanken über den Körper, seine Gefühle und Empfindungen erschuf. Und welchen Illusionen über die Liebe ich Glauben geschenkt hatte. Ja, ich kam immer mehr in meinem wundervollen weiblichen Körper an und fühlte mich dort wohl und zuhause.

Beginn meiner Selbstständigkeit

als Coach und Seelenbegleiterin

 

Mit der Rückkehr in meine wahre weibliche Kraft spürte ich den Wunsch, mein Wissen und meine Erfahrungen als Coach und Wegbegleiterin weiterzugeben und startete mein eigenes Unternehmen. Ich gab Einzelsitzungen und leitete Seminare und Workshops.

 

Neue Projekte entstehen…

gemeinsames bewusstes

Erschaffen und Wirken

 

Ich danke meinen jahrelangen treuen Wegbegleiterinnen, Nhanga und Inari, für unser gemeinsames Forschen, Heilen und Wirken. Gemeinsam haben wir 3 eine Ausbildung zur Frauenmasseurin kreiert und mehrere Jahre Frauen in ihre urweibliche Kraft begleitet.

Ich weiß, ich bin das beste Beispiel dafür, dass wir Frauen uns von unseren körperlichen Schmerzen und Traumata befreien können. Gemeinsam mit Inari und Cornelia erschufen wir ein neues Berufsbild, die Gesundheitspraktikerin für Sexualität. Viele Frauen wirken heute mit eigenen Klientinnen, worüber ich mich sehr freue.

 

Das Bewusstsein erweitert sich – Einweihung in die Geheimnisse der

Schöpfungskraft

 

Ich ging Schritt für Schritt voran und erkannte immer wieder, wie ich an Altem festhielt. So wurde ein Hautausschlag mein einzigartiger Lehrer. Während ich mich häutete, wurden mir Schicht für Schicht immer wieder neue Illusionen gezeigt. Jedesmal wenn ich dachte, jetzt ist alles entlassen, zeigte sich eine tiefere Schicht und der Prozess lehrte mich Achtsamkeit und Geduld. Ich lernte das was ist, anzunehmen und mit allem in Frieden zu kommen. So danke ich meiner liebevollen Seelenfreundin Gabi, die auf einzigartige Weise unzählige Male mein trickreiches Ego entlarvt hat und mich die Kraft der Unterscheidung lehrte. Mein Leben wurde immer einfacher, bewusster und klarer. Ich begriff: Mit jedem Freigeben von alten Gedanken, Emotionen und Empfindungen schaffe ich Platz für Neues. So weihte mich das Leben immer mehr in die Geheimnisse der bewussten Schöpfung ein und ich folgte meinen Seelenimpulsen.

Was wünsche ich mir…wenn alles

möglich ist?

Ein tiefer Herzenswunsch von mir war es,  gemeinsam mit einem Mann, Lebenspartner und Geliebten mein wundervolles Leben bewusst zu erschaffen und zu leben. So öffnetet ich einen Raum für erfüllte Partnerschaft leben und lernte Martin, meinen Mann und Lebenspartner kennen. Unsere tiefen seelischen und körperlichen Begegnungen schenken uns seither Freude und tiefes Erfüllt-Sein. An seiner Seite fühle ich mich ganz Frau.

Schöpfungscoaching…wie können wir unsere Welt bewusst erschaffen?

 

Tief in mir trug ich schon immer das Wissen, dass wir für alles, was in unserem Leben ist und geschieht, die Verantwortung selbst tragen. Mir war klar, wenn wir den Bauplan, der hinter dem Schöpfungswerk Leben liegt kennen und verstehen lernen, können wir absichtsvoll und bewusst Neues ins Leben rufen. Der Baustein, der das Ganze rund machte und vollendete, fand ich in dem Wissen und der Weisheit, wie sie durch Gor Rassadin und dem Team Altera weitergegeben werden; der Aufbau des Lebens als Dreierstruktur, die auch dem gesamten Universum, wie auch dem Menschen zugrunde liegt, und die Aufschlüsselung der universellen Prinzipien und Schöpfungsebenen, die uns die Möglichkeit geben, der Realität als Programmierer zu begegnen.

Ich erforschte und aktivierte die 21 Schöpfungsebenen in Verbindung mit einer Lebensformel und dem Gott-Menschen, einen Bauplan für bewusstes Erschaffen; so erfuhr ich das Sein als Geschöpf, Schöpfung und Schöpferin gleichzeitig.

Gemeinsam mit meinem Lebenspartner Martin rief ich eine Gruppe ins Leben und wir erschufen zusammen einen wundervollen Kraftplatz zur gemeinsamen Realitätssteuerung. In unserem Kreis erforschte ich/wir unseren Weg in unser Schöpferbewusstsein.

Daraus entwickelte sich meine Form des Schöpfungscoachings für Einzelne und Gruppen, die ich heute von Herzen gerne mit allen, die dafür offen sind, teile.